Google Maps ist fantastisch, doch immer dann, wenn das Gefährt etwas größer ist oder ein Anhäger hinten dran hängt, stößt das System schnell an seine Grenzen.

Gut, dass es da spezielle Navigationsgeräte und Apps für LKW, Wohnmobile und Gespanne gibt. Und auch, wenn es nicht DIE perfekte Navigations-App für Anroid gibt, sind einige doch schon sehr brauchbar.

Wir haben viele der Apps ausprobiert und unsere Schlüsse daraus gezogen (Stand Juli 2023).

Um ein wenig die Vergleichbarkeit herzustellen, haben wir definierte Kriterien bei der Beurteilung herangezogen. Trotz dieser Transparenz und sorgfältiger Recherche ist es uns wichtig festzustellen, dass es sich hier immer noch um eine sehr persönliche und subjektive Beschreibung handelt (alle Angaben ohne Gewähr).

Die Kriterien sind in der Regel selbsterklärend. Zu erwähnen ist jedoch die Musterstrecke zwischen Dijon und Marseille, die jedes Navi planen musste: Die Durchfahrt Lyons ist zu jeder Tages- und Nachtzeit für Fahrzeuge über 3,5t strikt verboten und wird streng geahndet. Wenn ein Navi uns da durchlotst, ist das ein klares Ausschlusskriterium!

Darüber hinaus war der Punkt ‚Fahrzeugprofile‘ mit der Fähigkeit, mehrere Fahrzeugkonstellationen anzulegen, für uns wichtig – in unserem Fall das Wohnmobil Mal mit und Mal ohne Anhänger für die Motorräder.

Sygic LKW Wohnmobil Navigation

Die Sygic App ist mit Sicherheit einer der Platzhirsche auf dem Markt der Navi-Apps. In jeder Gruppe wird bei der Frage nach einem guten WoMo-Navi dieses Produkt genannt.

  • Hersteller: Sygic
  • Kosten: Die Kosten variieren von LKW Premium 1 Jahr (99,99 Euro) über Wohnmobil Premium (Lebenslang mit 3 Jahren Update 99,99 Euro). Add-Ons, wie Radarfallen kosten extra. Die App kann kostenfrei 7 Tage ausprobiert werden.
  • Aufbau Bildschirm: Die App zeigt eine intuitiv zu bedienende Oberfläche mit den wichtigsten Features.
  • Kartenbasis: Die Karten müssen für jedes Land separat heruntergeladen werden. Eine Online-Kartendarstellung ist nicht möglich.
  • Darstellung Karte: Da hat sich aber irgendein Progammierer auslassen dürfen: Die Grobabsicht fängt nämlich mit einer interaktiven Globusdarstellung an, die für uns absolut überflüssig ist. Und auch die Standardkartenansicht ist in der Landesansicht mit vielen topografischen Angaben, aber wenigen Städtenamen ausgestattet. Das hat uns eher nicht so gut gefallen.
  • Routendarstellung: Die Darstellung ist übersichtlich und klar gegliedert. Bei Autobahnabfahrten erfolgt eine differierende Ansicht, die weitestgehend brauchbar ist. Praktischerweise werden diese im Splitscreen dargestellt, der auch den Blick auf die Orginalkarte zulässt.
  • Routenansage: Die Ansagen sind sehr strukturiert und werden klar geäußert. Das gefällt uns sehr gut.
  • Routenführung: Der Großteil der Streckenführungen war sehr gut. Wie bei vielen Navis kam es bei uns zu Routingproblemen, wenn in größeren Städten die Straßen sehr dicht beieinander verlaufen und sich überlagern.
  • Musterroute: Totalschaden. Das Navi steuert uns direkt ins finanzielle Verderben, nämlich komplett nach Lyon rein. Eine Alternativroute wird nicht angeboten.
  • Fahrzeugprofile: Ein Pluspunkt der App. Es hilft sehr, mehrere Fahrzeugprofile anzulegen.
  • Gesamterlebnis: Das Gesamtergebnis fällt nüchtern aus, da die App den Lyon-Test nicht bestanden hat.

TomTom Go Navigation

Und auch diese App ist eine weit verbreitete. Das mag auch daran liegen, dass TomTom und Garmin im Bereich der Hardware-Navis den Markt dominieren.

  • Hersteller: TomTom International BV
  • Kosten: Die Kosten i. H. v. 19,99 Euro pro Monat bzw. 89,99 Euro pro Jahr scheinen sich eher an gewerbliche Fuhrunternehmen zu richten. Für den Durchschnittscamper ist das schon eine wirklich teure App.
  • Aufbau Bildschirm: Vorbildlicher Aufbau, der auf das Wesentliche beschränkt ist. Eine Aufteilung, mit der man sich sofort wohlfühlt.
  • Kartenbasis: Die Karten müssen für jedes Land separat heruntergeladen werden, wobei beispielsweise Deutschland und Frankreich so groß sind, dass mehrere Einzelpakete heruntergeladen werden müssen. Eine Online-Kartendarstellung ist nicht möglich.
  • Dartellung Karte: Die Kartendarstellung ist wohltuend minimalistisch und somit sofort einordbar gestaltet. Keine unnötigen Informationen, was eine schnelle Orientierung ermöglicht. Als eine der wenigen Apps bleibt die bewegte Navigation auch bestehen, wenn man mit zwei Fingern hineingezoomt hat. Bei anderen Systemen bleibt der Bildausschnitt danach starr stehen. Am rechten Rand werden grundweg nützliche Informationen wie Tankstellen, Blitzer oder via Punkte bereitgehalten.
  • Routendarstellung: Die Darstellung ist sehr übersichtlich und klar gegliedert. Bei Autobahnabfahrten erfolgt eine differierende Ansicht, die weitestgehend brauchbar ist. Einen Splitscreen gibt es nicht.
  • Routenansage: Die Ansagen sind sehr strukturiert und werden klar geäußert. Sie gefällt uns am besten von allen getesteten Apps.
  • Routenführung: Der Großteil der Streckenführungen war sehr gut. Trotzdem gilt es Obacht zu geben, vor allem wenn die App das Wenden vorschlägt. Da verschlägt es einem in Schweden gerne Mal in den Vorgarten eines Landsitzes oder auf eine Schotterpiste in den Wald.
  • Musterroute: Hurra, endlich ein Navi, das berücksichtigt, dass man ab 3,5 t nicht durch Lyon fahren darf. Wirklich? Nein nicht ganz, aber wenn man das weiß, bietet das Routing wenigstens eine sehr gute Alternative um Lyon herum an. Das ist ja schon Mal besser als gar nichts!
  • Fahrzeugprofile: Da gibt uns die App das größte Rätsel auf. Es gibt nur ein einstellbares Profil. Wir empfinden das als völlig realitätsfremd.
  • Gesamterlebnis: Die App punktet bei uns, da sie als eine der wenigen die Lyon-Problematik zumindest nach expliziter Aufforderung umfahren kann. Ansonsten entspricht sie weitestgehend dem, was wir uns unter einer LKW/WoMo-Naviapp vorstellen.

LKW Navigation + GPS Cargotour

Ein Produktname, der wohlmöglich keinen Camper ansprechen mag – uns ging es jedenfalls so. Aber da wir einen möglichst umfangreichen Überblick schaffen möchten, haben wir auch diese App installiert.

  • Hersteller: Expluribus Software
  • Kosten: Die Kosten sind als moderat zu bezeichen. Vor dem Kauf können grundlegende Funktionen ausprobiert werden (ohne eigentliche Navigationsfunktion). Wer es dann genauer wissen möchte, kann die App für einen Probezeitraum nutzen, danach wird es dann kostenpflichtig – monatlich 6,49 Euro, jährlich 64,99 Euro, Livetime 105,00 Euro.
  • Aufbau Bildschirm: Der Bildschirm ist aufgeräumt und leitet den Anwender intuitiv. Bei der Streckeneingabe kam es häufiger vor, dass wir wieder am Startpunkt statt eines anderen gewählten Startorts landeten. Mag sein, dass es sich um einen Bedienungsfehler und nicht um eine Fehlfunktion gehandelt hat.
  • Kartenbasis: Wunderbar, diese App arbeitet sowohl im online-Modus als auch mit Downloadkarten. Das gefällt uns richtig gut.
  • Dartellung Karte: Die Karte wirkt aufgeräumt. Was stört ist, dass es scheinbar keine genorderte Ansicht gibt. Die helle Karte ist gut lesbar.
  • Routenansage: Die Routenansage war Standard und gut zu verstehen.
  • Routenführung: In unserem Fall hat die Routenführung bedingt gut geklappt. Das Navi sprang häufig umher. Ganz eigenartig war die Tatsache, dass der halbe Bildschirm von der Zieladresse verdeckt wurde. Und auch die Schaltfläche „Fortfahren“ gab Rätsel auf. Ein absolutes NoGo war, dass die Karte während der Navigation nicht mitgeführt wurde. So gab die Darstellung für uns keinen Sinn.
  • Musterroute: Da ist sie! Die App, die die Lyon-Problematik auf Anhieb verstanden hat. Glückwunsch zur Routenführung – wir finden es sehr interessant, dass es offenbar doch unterschiedliche Navigationsdatenbasen und Algorithmen gibt.
  • Fahrzeugprofile: Und auch hier punktet die App, denn sie lässt ganz unterschiedliche Fahrzeugprofile zu (ausgenommen PKW). Interessant und für Camper auch wichtig: die Anweisung, LKW-Beschränkungen zu ignorieren, ist möglich.
  • Gesamterlebnis: Hätte die App bei der eigentlichen Routenführung mehr gepunktet, wäre sie wirklich super gewesen. So hat sie aber keinen echten Nutzen für uns gestiftet.

Roadlords

Oh, wie gut hat uns diese App gefallen! Und dann kam der Absturz. Wir wissen nicht genau, was da passiert ist, aber die App ist in vielen Playstores nicht mehr für Deutschand verfügbar. Bei uns ist sie mittlweile auf Grund einer katastrophalen Navigation deaktiviert. Das hier beschriebene ist der gegenwärtige Stand.

  • Hersteller: Sygic a.s.
  • Kosten: Die Android App (ausschließlich) ist in der Grundversion absolut kostenfrei. Die sinnvolle Möglichkeit von Offline-Karten ist kostenpflichtig.
  • Aufbau Bildschirm: Der Bildschirm ist aufgeräumt und leitet den Anwender intuitiv. Alle Eingaben werden präszise erkannt. Die Adressübergabe anderer Apps funktioniert nicht immer problemfrei, was aber auch in einem Schnittstellenproblem der aufrufenden App begründet sein kann.
  • Kartenbasis: Die Karte ist übersichtlich, legt aber auf enge Kurven (was immer das sein mag) so viel Wert, dass viel zu viele Icons den Weg säumen (verbunden mit unendlichen Ansagen über die vermeintliche Gefahrenstelle). Das nervt.
  • Routenführung: Die Routeführung ist gut verständlich, aber häufig werden viel zu viele nebensächliche Informationen ausgegeben. Zudem spielte bei uns die GPS-Funktion oft verrückt. Sprunghafte Standortwechsel mit Neuberechnungen der Route und Richtung machen die App unbrauchbar.
  • Musterroute: Fail: Das Lyon-Problem wurde nicht im Ansatz erkannt.
  • Fahrzeugprofile: Hier zeigt die App, dass sie aus der Praxis stammt. Unterschiedliche Fahrzeugprofile lassen sich anlegen.
  • Gesamterlebnis: Das Konzept des crowdbased content ist super. Fahrer liefern dabei wichtige Informationen und lassen den Mehrwert stetig steigern. Allerdings kann das den mittlerweile schlechten Eindruck der App nicht wett machen.

CoPilot GPS

Unsere Empfehlung: CoPilot GPS

Bevor wir unsere kleine Praxiseinheit starteten, hatten wir noch nie etwas von CoPilot GPS gehört. Ein Rätsel, warum?

  • Hersteller: Trimble Maps Ltd.
  • Kosten: Die App staffelt sich nach unterschiedlichen Zwecken und Zeiträumen. Die LKW Version kostet 99,99 Euro pro Jahr, der Monat 9,99 Euro. Die Wohnmobilversion kostet 29,99 Euro pro Jahr.
  • Aufbau Bildschirm: Der Bildschirm ist aufgeräumt und leitet den Anwender intuitiv. Besonders erwähnenswert sind die großen Schaltflächen, die eine Navigation während der Fahrt erleichtern.
  • Kartenbasis: Die Karten müssen vor der Verwendung herutergeladen werden. Interessanterweise sind die Kartenpakete relativ klein, sodass ganz Skandinavien in einem Rutsch heruntergeladen werden kann. Sowohl Karten als auch Stimmen sind ganz unterschiedlich gestaltbar, das macht Spaß.
  • Routenführung: Die Routenführung ist gut verständlich und sinnvoll. Und, sehr willkommen, es ist eine Darstellung in 2D oder 3D möglich, und in 2D sogar genordet. Der optional wählbare dauerhafte Splitscreen hat uns sehr gefallen. Zoomt man in die Karte, wird in der gewählten Detaillierung die Karte mitgeführt.
  • Musterroute: Hipp hipp, hurra! Das Lyon-Problem wurde sofort erkannt und die einzig richtige Route ausgegeben.
  • Fahrzeugprofile: Super! Eine App mit unterschiedlichen Profilen für LKW und PKW.
  • Gesamterlebnis: Eine ganz hervorragende App, die wohl weitestgehend unbekannt sein dürfte.

Fazit

Egal in welcher Gruppe oder Forum, es werden immer die gleichen Navigations-Apps empfohlen. Für uns hat sich der erweiterte Blick auf das große Angebot an Apps gelohnt.

CoPilot GPS ist die am meisten genutzte App in unserem Schwedenurlaub gewesen. Sie arbeite wirklich zuverlässig, hatte für uns die beste Bedienungsoberfläche und punktet mit einer guten Routenführung bei einem vernünftigen Preis.

Auf den zweiten Platz hat es TomTom Go geschafft. Positiv erwähnenswert ist die Nutzungsoberfläche und die sehr gute Sprachführung.

Alle anderen Apps haben bei der Testroute oder in der grundlegenden Funktionalität nicht das geboten, was wir erwartet haben.

*  Letzte Aktualisierung am 21.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. Amazon-Links sind so genannte Affiliate-Links. Klickst du auf diesen Link und kaufst ein, erhalten wir eine Provision. Für dich verändert sich der ausgewiesene Preis nicht.

Werbung

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert