Es ist erstaunlich, wie die Menschen im Social Media Bereich auf die Einbau-Ankündigung einer Waschmaschine reagieren.

Dabei bietet eine Waschmaschine gerade auf längeren Touren einen erheblichen Komfort.

  1. Bequemlichkeit und Unabhängigkeit: Warten auf das Ende eines Waschprogramms oder auf die Besitzer, die stundenlang ihre saubere Wäsche in der Maschine lassen, ist lästig – vor allem, wenn man lieber die Gegend erkundigen möchte, statt in Lauerstellung auf die Waschmaschine zu warten.
  2. Zeitersparnis: Die Zeit, die ein Waschprogramm benötigt, ist man quasi an den Platz gebunden. Wie schön wäre es, nach der Rückkehr noch Mal eben schnell eine Fuhre Wäsche zu waschen.
  3. Hygiene und Sicherheit: Nicht alle Waschmaschinen sehen immer einladend aus. Das ist manchmal wirklich störend.

Somit haben wir uns dazu entschlossen, eine kleine Waschmaschine für die Reise anzuschaffen und einzubauen. Vorwiegend geht es uns dabei um die kleine Wäsche, also T-Shirts, Unterwäsche und Socken. Geliebäugelt haben wir schon lange mit der TwinWash von LG.

Marktüberblick

Die LG TwinWash ist als Zusatzmaschine für eine große LG-Waschmaschine konzipiert, läuft aber mit ein wenig Trickserei auch völlig selbstständig. Das tolle an der Maschine ist, dass es sich um einen Toploader mit ausziehbarer Schublade handelt. Die Problematik einer hängenden Waschtrommel, die beim Transport gesichert werden müsste, entfällt hier weitestgehend. Die LG TwinWash Mini F8K5XN hat eine maximale Leistungsaufnahme von 1200 Watt, fasst etwa 2,5 Kilo und benötigt um die 40 Liter Wasser pro Waschgang. Natürlich schleudert sie die Wäsche nach dem Waschen auch. Unverständlicherweise wurde die Maschine vor einiger Zeit von LG vom Markt genommen.

Ein anderes interessantes Modell bietet die Firma Campfort GmbH aus Schwabach mit der TinyWash an. Die kleine Maschine glänzt mit 5 kg Fassungsvermögen, Trocknerfunktion und einem Gewicht von nur 17 kg. Der Wasserverbrauch ist programmabhängig und wird mit maximal 34 Liter angegeben. Bei 1200,00 Euro muss man sich sicher sein, dass man sehr häufig auf Reisen ist und waschen muss.

Mittlerweile gibt es doch wieder zahlreiche solcher Waschmaschinen, die einem über eine Google-Suche „Waschmaschine Wandmontage“ angezeigt werden. Die Firma Nei hat mehrere mit einem Fassungsvermögen von 2,5 kg bei einem Preis von 500 Euro im Sortiment, wobei wir diese Maschinen live noch nicht gesehen haben. Und scheinbar ist diese auch gerade wieder mal nur sehr selten verfügbar.

Eine weitere Alternative haben wir auf dem Caravan Salon bei der Firma Maier Caravantechnik angesehen, diese kostet um die 800 Euro, ist sehr leicht , verbraucht wenig Strom und fasst ebenfalls 2,5 Kilo.

Einbau

Der Einbau unserer LG TwinWash war, abgesehen vom Beschaffen aller Teile, nicht sonderlich aufwendig:

  • Waschmaschine befestigen: Dazu nutzen wir unsere Airline-Schienen, die im Laderaum bereits verlegt sind. Zwei zusätzliche, angepasste Schienen sorgen für festen Halt.
  • Wasserzufuhr: Im Laderaum haben wir von Lilie den Wasserverteiler verbaut. Glücklicherweise war noch ein Anschluss frei – also schnell einen Schraubtülle eingeschraubt, ein Sperrventil von Gardena angeschlossen, den Druckschlauch mit einer 3/4“ Doppelstück und einem Gardena Wasserhahnanschluss befestigt.
  • Abwasser: Der Abwasserschlauch (19 mm / 3/4“) wurde durch den Boden geführt und am zweiten Abwassertank mittels T-Stück befestigt.
  • Stromversorgung: Reguläre Versorgung über 230V, die bereits vorhanden ist.

Eine Idee am Rande: Um Energie zu sparen, könnte man auch Warmwasser zuführen. Doch Vorsicht, die Alde Therme würde 45° warmes Wasser liefern, was für 30° Wäsche schon zu warm wäre. Dort müsste dann mit einem Vormischer gearbeitet werden. Für uns zu aufwendig, sodass wir hier der Einfachheit halber es bei der Zuführung von Kaltwasser belassen.

Alternativ

Wir gehen davon aus, dass wir die Waschmaschine nach der Langzeitreise nicht unbedingt in der Einraumwohnung lassen werden. Für reguläre Urlaub funktioniert unsere Meile-Maschine auch sehr gut (aber wer weiß …).


Sehr zu empfehlen sind nach wie vor die Waschmittel-Blätter, die sich optimal dosieren lassen und die Gefahr von ausgelaufenen Waschmittel oder verstreuten Pulver minimiert.

*  Letzte Aktualisierung am 4.03.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. Amazon-Links sind so genannte Affiliate-Links. Klickst du auf diesen Link und kaufst ein, erhalten wir eine Provision. Für dich verändert sich der ausgewiesene Preis nicht.

Werbung

Von admin

Ein Gedanke zu “Eine Waschmaschine für den Camper”
  1. Na ja, mit der Waschmaschine ist es wie mit einem Fernseher, einem Notebook und ähnlichem Material. „Das brauch ich nicht“ also hat das auch kein anderer zu brauchen. Camper sind da oft sehr militant. Das bringt mich irgendwie immer zum grinsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert