Weihnachtsaktion 2019

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Heute sogar drei.

Der Ofen ist an, es ist muckelig warm und man genießt den Tag mit der Familie.

Doch was ist mit denen, die das nicht können? Die vielen Fernfahrer, die notgedrungen am Rastplatz stehen?

Neben einigen regionalen Fahrern stehen dort viele aus ganz Europa und zum Teil auch außereuropäische Fahrer, meist 40t LKW oder 3,5t Kleinlaster. Sie haben es an diesem Wochenende nicht bis nach Hause zu ihren Familien geschafft. Und so manch‘ einer wird auch nach Wochen auf Fahrt am kommenden Wochenende und auch Heilig Abend nicht die Gelegenheit haben, mit seiner Familie zusammen zu sein.

So wird für uns das 3. Adventswochende wieder der Moment sein, an dem wir versuchen, einigen Gestrandeten rund um Bremen zumindest einen kleinen weihnachtlichen Gruß zu bringen, ein bisschen Weihnachtsgefühl einzufangen und weiterzugeben.

Los gehts für uns schon heute: Tütchen verzieren, Wurst, Käse, Butter, Mandarinen, Nüsse und ein bisschen Schokolade bei Selgros einkaufen. Morgen dann früh ‘raus: Bruno Bäcker wartete bereits um 7 Uhr auf uns und es hieß „schmieren, belegen und eintüten“ im Akkord.

Beiden Unternehmen an dieser Stelle einen recht herzlichen Dank für die großartige Unterstützung der Aktion!

Noch mal zum Thema Fernlastverkehr.

Die meisten Fahrer, denen wir im letzten Jahr eine kleine Überraschung überreichen konnten, standen relativ sicher auf einem Truck-Stopp oder Autohof. Zum Glück mit ausreichend Stellplätzen. Aber es ärgert uns sehr, dass wir es in Deutschland so schlecht hinbekommen, nicht allen Fahrern mit ihren großen und auch kleinen LKW einen entsprechenden Platz zum Übernachten zu bieten: Nicht nur, dass ein sicherer Stellplatz eine erholsame Pause bringt – ordentliche sanitäre Einrichtungen sind ebenfalls mehr als notwendig.

Aber auch sonst wird vielen Truckern nicht die Wertschätzung entgegen gebracht, die eigentlich nötig wäre. Im Gegenteil: Lücken in der Einfädelung im Reißverschlussverkehr werden gnadenlos zugemacht, durch dichtes Einscheren von PKW greifen LKW Bremsassistenten beherzt ein und zwingen die Fahrer zum Abbremsen, Platz zum Rangieren wird von anderen Verkehrsteilnehmern nicht eingeplant und steht ein LKW auf der Hauptstraße, um sich zu orientieren oder auszuladen, wird auch noch gehupt. Aber wehe, der LKW war nicht vor Ort die Regale aufzufüllen, dann ist das Geschrei groß.

Wie immer gilt: Ein wenig mehr Rücksicht und Ruhe im Straßenverkehr würden uns allen gut zu Gesicht stehen.

Seit letzter Woche sind wir übrigens Mitglied bei MAN Trucker´s World und unterstützen somit auch die Aktion „Fahrer helfen Fahrern e.V.“. Dieser Verein hilft Fahrern und deren Familien, die aus welchen Gründen auch immer, in Notlagen geraten sind. An diesem Wochenende möchten wir diesen Verein mit dem Verkauf unserer Bücher unterstützen. Für jedes Buch, das am Sonntag 15.12. oder am Montag 16.12 über unsere Ebay-Seite gekauft wird, spenden wir 2 Euro an den Verein.

Sofern ihr also noch ein Reisetagebuch, ein Kochbuch oder einen Ratgeber zum Verschenken oder gar für euch selbst sucht: jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um mit einem Einkauf gleichzeitig noch Gutes zu tun. Und falls ihr dieses Angebot teilen wollt, wären wir natürlich nicht traurig.

Wir hoffen, dass wir ein kleines bisschen Weihnachten für die Fahrer auf die Straße bringen können und mit euch einen schönen Beitrag für die Aktion „Fahrer helfen Fahrern e.V.“ zusammen bekommen.

Euch einen schönen 3. Advent – hoffentlich im Kreise eurer Familie –

eure

Wiebke und Knut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.