Test Varta 18200 Power Bank

Neue Sachen reizen uns – immer. Und wir sind auch immer auf der Suche nach Dingen, die uns das Camperleben noch angenehmer machen.

Sicherheitshalber ist stets eine Powerbank auf den Einraumwohnungsreisen dabei. Obwohl wir genug USB-Steckdosen für 5V haben, darf eine Akkulösung zum Aufladen nicht fehlen. Zum Beispiel, wenn wir wandern gehen. Oder beim Zeitrafferfilmen. Da kann so ein Smartphone schon Mal nach ein paar Stunden schlapp machen.

Und dann kommt die Powerbank ins Spiel. Bei unserem letzten Modell gab es 4 LED Leuchten, die den Füllstand mehr oder weniger zuverlässig angezeigt haben. Das, in Verbindung mit einer eher geringen Kapazität war – gerade beim Filmen – meist von Nachteil. Zudem konnte die Powerbank lediglich 1 A an Strom liefern, womit das Aufladen von Tablets nicht so richtig möglich war.

Dann haben wir die Varta 18200 Power Bank entdeckt und uns gleich Mal ein Exemplar zum Vorstellen schicken lassen. Das war nun schon vor einigen Wochen. Und nachdem wir das Gerät jetzt einmal getestet haben, folgt nun unser Bericht 😊

Der Name Varta 18200 deutet schon darauf hin, dass es ein Kraftpaket ist. 18200mAh ist schon eine ganz schöne Nummer, was sich natürlich auf die Maße auswirkt. Der Kasten ist etwa 16 x 8 x 2 cm groß und fast 500 Gramm schwer. Nicht gerade wenig, trotzdem kommt das Gerät auch nicht klobig daher.

Mit so viel Power kann ein Handy über 6 Mal vollgeladen werden, ein Tablett immerhin 3 Mal. Das ist schon beachtlich. Wie erwähnt stehen für Tablets 2,4A zum Laden bereit. Zeitgleich können dank der beiden USB Anschlüsse sogar 2 Geräte via USB gleichzeitig aufgeladen werden. Doch Achtung, die maximale Stromabgabe ist auf 2,4A begrenzt.

Das Aufladen dauert bei unserem Gerät lange, sehr lange. Später ist uns aufgefallen, dass unser Ladegerät nur 1A liefert. Aber das ist ja durchaus ein Alltags-Versuchsaufbau. Ein so großer LiOn-Akku braucht nun mal viel Zeit zum Laden (mehrere Stunden).

Sollte es im WoMo oder WoWa mit USB-Ladebuchsen knapp werden, gibt es eine gute Neuigkeit. Man kann den Akku an der Buchse zum Laden anschließen und dann wiederrum ein Smartphone an den Akku zum Laden hängen. Somit ist dann die Buchse nicht dauerhaft blockiert.

Kommen wir nun zu dem Punkt, weshalb wir überhaupt so neugierig auf das Gerät waren: Das Gehäuse hat ein Digitaldisplay, auf dem die prozentgenaue Kapazität des Akkus angezeigt wird. Somit ist nun Schluss mit raten, ob die Powerbank schon wieder aufgeladen werden muss oder nicht.
Das hat uns sehr gut gefallen.

Gibt es auch negative Punkte? Ja, einen. So eine Powerbank wird ja oft durch die Gegend geschleppt. Da hätte ich persönliche einen Schutzbeutel noch sehr sinnvoll gehalten. Vielleicht hätte man im Gegenzug auf das Gimmick der Taschenlampe verzichten können, aber das sieht ja mit Sicherheit jeder anders.

Wie lange diese Powerbank in der Funktionalität hält, dazu können wir natürlich keine Aussage treffen – aber der Name Varta genießt ja einen guten Ruf.

Abschließend halten wir fest, dass uns das Gerät wirklich gut gefallen hat und wir es daher mit auf die Geschenkeempfehlungsliste setzen, die ihr auf der Homepage findet.

Zu Amazon-Link (extern, provisionsbasiert)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.