Schaschlik (geschmort)

Mit diesem Gericht ist bei mir immer eine riesige Vorfreude verbunden. Es ist eine Geschmacksexplosion. Während beim Grill-Schaschlikspieß meist außen alles verbrannt ist, während das Fleisch im Inneren wohl noch ein wenig Hitze bekommen könnte, ist dieses Schaschlikgericht ein Schmorgericht, wie es im Rheinland häufiger anzutreffen ist. Deftig, durch die Paprika leicht säuerlich, Sauce so viel man möchte und butterweiches Fleisch.

Schwierigkeit: leicht
Preis: günstig

Zubehör

  • Bräter oder Topf, Schaschlikspieße

Zutaten f. 4 Personen

  • 800 gr. Schweineschulter
  • 1 Paprika rot
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 1 EL Oregano
  • 1 L Brühe (nicht zu kräftig)
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 TL Honig
  • Salz und Pfeffer

    Zubereitung

  • Fleisch in Würfel schneiden (~3 cm).
  • Zwiebeln pellen, vierteln und wieder dritteln. Ergebnis: relativ große Zwiebelscheiben.
  • Fleisch und Zwiebeln abwechselnd auf die Spieße spießen.
  • Die Spieße im Bräter oder Topf rundum anbraten und Farbe nehmen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Paprika fein würfeln.
  • Bräter mit den Spießen mit Brühe auffüllen.
  • Paprika, Tomatenmark, Oregano und Honig hinzugeben.
  • Bei geschlossenem Deckel (kleine Hitze) oder im Backofen (180°) 90 Minuten schmoren lassen.
  • Wem die Sauce am Ende nicht sämig genug ist, kann diese mit etwas Mehl in kaltem Wasser angerührt andicken. Sie sollte aber in der Konsistenz eher flüssig bleiben.
  • Tipp: Beim Camping bieten sich die kleine Spießchen an, da somit mehr in einen rund Topf passen.

Zusammen mit

  • Bohnensalat, Pommes Frites oder Kartoffeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.