Rollbraten mit Kartoffelgratin

Dieses Gericht setzt kleine Aluförmchen, sog. Timbale voraus [externer Amazon-Link]. Einen Rollbraten kann man vorbereitet kaufen. Der Rollbraten mit dem Kartoffelgratin und der leicht säuerlichen Apfelsauce harmonieren sehr gut miteinander. Optimal passt auch der nussige Geschmack von Feldsalat mit einer leichten Apfelessig-Vinaigrette dazu.

Schwierigkeit: leicht
Preis: günstig

Zubehör

  • Omnia Ofen oder Backofen, Timbaleförmchen, Schneidbrett

Zutaten

  • 500 gr. Rollbraten (in diesem Fall Hühnchenrollbraten)
  • Gratin
  • 8 kleine Kartoffeln
  • ca. 200 ml Milch
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 TL Senf mittelscharf
  • Grana Padono
  • evtl. etwas Muskat

Sauce

  • 1 Zwiebel
  • Mehl
  • 1 säuerlicher Apfel (z. B. Boskop)
  • Butter
  • 400 ml Brühe
  • Schuss Apfelsaft oder Weißwein
  • 2 EL Sahne oder 1 EL Frischkäse
  • Salz Pfeffer, Thymian, Rosmarin

Zubereitung

  • Kartoffeln schälen, waschen und in Scheiben schneiden.
  • In einen Topf geben und mit Milch bedecken. Den Senf, Pfeffer, Salz (nicht zu knapp) und die Kartoffeln darin aufsetzen. Sobald die Kartoffeln fast gar sind, Topf von der Herdplatte nehmen.
  • Kleingeschnitte Frühlingszwiebel unterrühren.
  • Tipp: Durch die austretende Kartoffelstärke und den Senf bindet die Milch und muss nicht noch extra gebunden werden.
  • Die Kartoffeln in die mit Butter gefetten Timbale füllen, mit der Sauce auffüllen und mit dünn geschnittenem Grana Padano bestreuen.
  • Den Rollbraten im Topf mit etwas Butter ringsherum anbraten.
  • Braten und Timbale bei mittlerer Hitze 45 Minuten in den Ofen geben.
  • Währenddessen Apfel schälen, entfernen, fein würfeln, ebenso die Zwiebel würfeln. Beides in Butter anbraten.
  • Anschließend mehlieren und mit Brühe ablöschen. Die Gewürze und Pfeffer hinzugeben.
  • Tipp: Mit einem Teeei können Speisen mehliert oder bestäubt werden, Kräuter und Knoblauch in einer Suppe oder Sauce mitkochen und natürlich Tee gekocht werden.
  • Für die Säure noch einen Schuss Apfelsaft oder Wein zugeben, dann das Ganze stark reduzieren.
    Mit der Sahne oder dem Frischkäse verfeinern.
  • Tipp: Durch das Pektin in dem Apfel und dem Mehlieren bindet die Sauce hinreichend.

Den Rollbraten nach 45-60 Minuten in Scheiben schneiden und die Timbale stürzen. Mit der Soße und dem Salat anrichten.

Tipp: Einen Omnia Ofen kann man nicht so exakt regulieren wie einen thermostatgesteuerten Backofen. Daher empfehlen wir ein kleines digitales Speisenthermometer, dies ist äußerst praktisch.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.