Ratatouille mit gebratenem Schafkäse

Ein eher französisch-orientalisch angehauchter Hauptgang, der sehr stressfrei zubereitet werden kann. Definitiv ein Gericht für bequeme Köche 🙂

Schwierigkeit: leicht
Preis: günstig

Zubehör

  • größere Pfanne, Schüssel, Topf

Zutaten 4 Personen

  • 800 gr. Gemüse wie Auberginen, Zucchini, Tomaten, Paprikaschoten, Champignons, Zwiebeln. Für dieses Gericht bietet sich ebenfalls eine gute TK-Mischung an (Achtung, dabei darauf achten, ob
  • die Mischung bereits gewürzt ist).
  • 1 Knoblauchzehe
  • Kräuter nach Geschmack, z. B. Basilikum, Oregano, Rosmarin, Thymian
  • 5 EL gutes Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 2 Pakete Schafkäse á 200 gr.
  • Mehl
  • 200 g Couscous oder feinen Bulgur
  • 300 ml Wasser oder leichte Gemüsebrühe
  • 1 EL Tomatenmark

Zubereitung

  • Wasser/Brühe aufkochen, Tomatenmark auflösen und anschließend zusammen mit dem Couscous in eine Schüssel geben und quellen lassen (15 Minuten). Mit etwas Harissa oder Cumin kann man dem eher feinen Geschmack von Couscous oder Bulgur ein wenig auf die Sprünge helfen.
  • Gemüse in nicht zu kleine Stückchen schneiden und in Olivenöl anbraten. Achten Sie darauf, dass Gemüsesorten die eine lange Garzeit haben (Möhren, frische Erbsen oder Kartoffeln) vorgekocht werden sollten. Sollte das Gemüse etwas zu trocken werden, einfach etwas Wasser hinzugeben. Das Schmoren dauert etwa 10 Minuten.Ratatouille mit den Gewürzen, Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Während das Gemüse schmort, den Schafkäse in angenehme Stücke schneiden und eine Längsseite mehlieren. Auf der Mehlseite den Käse in etwas Olivenöl anbraten. Wer keine zweite Pfanne hat, kann den Käse auch direkt nach dem Schmoren auf das Gemüse legen.
  • Sobald der Käse anfängt zu zerlaufen, mit den anderen Zutaten ab auf den Teller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.