Kurzurlaub im Harz

Entspannung pur. Wir haben im Harz ein ideales Wetterfenster erwischt und dadurch richtig Spaß gehabt.

Die Brocken-Tour war sehr anstrengend – so soll es aber auch sein. Das erste Drittel war super glatt, dann kam der Schnee (und nicht zu knapp), kurz vor dem Brocken war dann nichts mehr zu sehen, dafür richtig viel Wind. Beim Abstieg schmerzten die Beine schon ein wenig, der Brocken-Highway (Panzerweg) nach Torfhaus ist aber sehr gut ausgebaut und leicht zu gehen.

Auf dem Brocken dann ein Erlebnis der besonderen Art. Sohn und ich hatten unser Portmonee im WoMo vergessen. Also kurzerhand einen freundlich dreinblickenden Wandersgesellen gefragt, ob er uns 20 Euro leihen kann. Ja, einfach so – ohne Sicherheiten 🙂 Seine Antwort: „Ja, klar“. Dann noch die Adressen getauscht und dabei festgestellt, dass Norbert aus Bad Zwischenahn kommt. In Kürze bringe ich ihm also sein Geld vorbei und als Dankeschön unser Reisetagebuch für Reisende.
Das Geld haben wir beim Brockenwirt in Soljanka, Kaffee und Cola investiert. Die Bedienung war gewohnt rustikal. Abends Fliegen die Herrschaften dann wieder um den Brocken 😉
So, wo standen wir nun?

Viel Spaß bei unserer kleinen Momentaufnahme,  die #Einraumwohnung-WG zum Video:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert