Kartoffelsuppe Ammerländer Art

Etwas warmes braucht der Mensch, zum Beispiel eine leckere Kartoffelsuppe, wie es sie im Ammerland gibt. Dieser Eintopf ist ein vollwertiges Hauptgericht und eher der Kategorie herzhaft zuzuordnen. Und wenn man ehrlich ist, braucht sie nicht viel mehr Zeit in der Zubereitung als so eine „olle“ Dosensuppe mit Unmengen an Nitritpökelsalz, Guarkernmehl und Farbstoffen.

Einen Eintopf zuzubereiten ist wohl eine der entspannensten Arten, ein Hauptgericht herzustellen. Ein Topf, ein Schneidbrett und ein Messer – Minimalismus pur. Und dabei ist ein Eintopf keine schlechte Wahl. Dieser Kartoffeleintopf schmeckt nicht nur in der kalten Jahreszeit richtig gut. Besondere Beachtung sollte die Rubrik Variation finden. Von vegetarisch bis edel mit Räucherfisch bietet dieses Gericht viele Möglichkeiten.

Schwierigkeit: leicht
Preis: günstig

Zubehör

  • Topf, Schneidbrett, Messer

Zutaten

  • 1 kg Kartoffeln
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 2 Möhren
  • 4 EL Porree
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • 2 EL Sahne
  • 4 dicke Würstchen, zum Beispiel Krakauer

Zubereitung

  • Zwiebeln und Porree gleich groß würfeln und in etwas Butter anschwitzen. Mit Brühe ablöschen.
  • Kartoffeln in Würfel schneiden und in der Gemüsebrühe weich kochen.
  • Unserem Geschmack nach lieber etwas über den Garpunkt als noch zu fest.
  • Sobald die Kartoffeln gar sind, etwa die Hälfte herausnehmen und mit Brühe pürieren oder mit der Gabel  zerdrücken und wieder zur Suppe geben. Hervorragend eignet sich auch ein Kartoffelstampfer (dabei bitte die gesamte Menge stampfen).
  • Kurz vor Garende die klein geschnittenen (oder auch ganzen) Würstchen zur Suppe geben.
  • Die Suppe mit 2 EL Sahne verfeinern und heiß servieren.
  • Variation:
  • vegetarisch: ohne Fleisch
  • mit geräuchertem Schinken statt Würstchen
  • ohne Fleisch und dafür mit geräuchertem Lachs oder Aal belegt

Zusammen mit

  • Scheibe kräftigem Brot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.