Sonntagmorgen und der Rest des Jahres

Was für ein wundervoller Sonntagmorgen – die Sonne kitzelt an meiner Nasenspitze und die Vögel im Garten machen Radau. Ich bin mir heute ganz sicher, dass der Winter bald ein Ende hat.

Nachdem Knut mir einen köstlichen Cappuccino in die Hand gedrückt hat, könnte man ja gut noch mal über den Rest des Tages und sogar den Rest des Jahres (was die Urlaubsplanung angeht) nachdenken.

Ja – wir haben ein spannendes Jahr vor uns – (tatsächlich sind auch ein paar berufliche Vorbereitungen für das 2020 Jahr am Start) vor allem was unsere Urlaubsplanung angeht:

Wir gehen neue Wege – nein, wir fahren …

Ein schöner Spot in Frankreich

Ich muss tatsächlich erstmal rechnen, wir sind in den letzten Jahren mit und ohne Wohnmobil sechs Sommer in Schweden gewesen. Es ist schon fast so, dass wir am Ende des Urlaubs uns damit trösten, spätestens in 12 Monaten wieder hin zu fahren.  

Nicht so in 2019 – dieses wird unser Frankreich Jahr. Wir tasten uns gen Süden. Also erstmal …

Eigentlich träume ich ja schon lange davon, konnte den Rest der WG (der auch immer weniger wird) nicht so richtig davon überzeugen. Aber nun ist es soweit: Ostern und Sommer werden wir unsere Einraumwohnung in La France durch die Gegend schaukeln. Magnifique!

Ich kann es kaum abwarten: sommerliche Wärme aufsaugen, sich durch quirliges Marktgeschehen treiben lassen, Sand unter den Füßen und überall sonst auch, der Sonne am Abend mit einem Glas Wein ‚Au revoir‘ zurufen und sie mit einem ‚Bonjour‘ am Morgen mit dem obligatorischen Café au lait in der Hand begrüßen.

Fast nicht auszuhalten – aber das ist noch nicht alles.

Wieder muss ich rechnen: wir sind seit 6 Jahren ausschließlich mit dem Camper unterwegs.
Im Urlaub.
Mit unseren Mitfahrerkindern.
Mit unserem Bett.

Und im Herbst wird alles nochmal ganz anders.

Wir haben lange überlegt und machen es tatsächlich.
Und wieder gerechnet … Nach 20 Jahren fliegen wir nochmal über den großen Teich.
2 ½ Wochen Südstaaten Revival Reise. Alte Freunde besuchen.
Ohne die Mitfahrerkinder.
Ohne Wohnmobil.
Jede Nacht in einem anderen Bett.

Ein Abenteuer!

Aber ihr könnt euch sicher sein: Wir nehmen euch weiterhin mit – ob nach Frankreich oder Amerika.

Und weil ich jetzt so ein bisschen in Amerika-Stimmung bin und ja heute der legendäre „Super Bowl“ stattfindet, habe ich mein Best Time Chili Rezept ‘rausgekramt. Und natürlich gekocht – damit wir den Abend standesgemäß vor der Mattscheibe verbringen können.

In eigener Sache sei mir jetzt noch ein bisschen Werbung gestattet: das Rezept findet sich unter ganz vielen anderen einraumwohnungserprobten Rezepten selbstverständlich in dem brandneuen Tiny Kitchen Kochbuch, das ihr bei unserem Verlag „travellogs“ genauer ansehen und – wenn es euch gefällt – auch zu einem vergünstigten Subskriptionspreis vorbestellen könnt. Erscheinungstermin ist im März.

Vielleicht macht ihr euch ja jetzt auch noch an die Urlaubsplanung, schöne Ideen kann man sich sonst auch noch am kommenden Wochenende auf der oohh – Freizeitwelten in Hamburg holen. Es lohnt sich – wir werden auch da sein.

Bis dahin, ahoi und bis denne, eure Wiebke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.