Fischfrikadellen mit Kartoffel- und Gurkensalat

Fischfrikadellen beim Campen? Na Prost Mahlzeit. Irgendwo hört der Kochspaß auch mal auf – und das stimmt sogar. Während man für klassische Fischfrikadellen einen Fleischwolf braucht und sie sich mit Sicherheit für mehrere Tage geruchlich in der Küche festsetzen würden, ist dieses Frikadellenrezept gänzlich anders. Und es schmeckt einmalig gut. Dieses Gericht haben wir schon gekocht, da hatten wir noch kein Wohnmobil.

Wer in der Lage ist, Fisch in Milch zu verkochen, hat alle Voraussetzungen, dieses Gericht nachzukochen 😉

Schwierigkeit: mittel
Preis: mittel

Zubehör

  • Topf, Pfanne, Schneidbrett

Zutaten für 4 Personen

  • Fischfrikadellen
  • 500 gr. Fisch (Sorte nahezu egal)
  • ca. 200 ml Milch
  • 1 Zwiebel
  • 1 Stange Stangensellerie
  • 1 Ei
  • 3 EL Semmelbrösel (bzw. 2 Scheiben Knäckebrot)
  • 1 EL Saure Sahne
  • 1 EL Butter
  • Ingwer
  • Currypaste oder Curry Pulver

Kartoffelsalat

  • 750 gr. festkochende Kartoffeln
  • 3 EL Öl
  • 3 EL Essig
  • ~300 ml Gemüsebrühe
  • Gurkensalat
  • 1 Salatgurke
  • 100 ml Milch
  • 1 EL Saure Sahne
  • Messerspitze Wasabi

Zubereitung

  • Den Fisch in der Milch solange kochen, bis er auseinander fällt, was kein großes Können voraussetzt 🙂
  • Die Milch abgießen und den Fisch mit einer Gabel zerdrücken.
  • Staudensellerie und Zwiebel sehr fein würfeln und mit Curry in der Butter anbraten.
  • Mit dem Ei, geriebener Ingwerwurzel, Semmelbrösel, saurer Sahne und dem Fisch vermengen und kalt stellen.

Tipp: Sind keine Semmelbrösel zur Hand, leistet fein zerstoßenes Knäckebrot hervorragende Dienste.

Für den Kartoffelsalat

  • Kartoffeln kochen.
  • Zwischenzeitlich die Zwiebeln fein würfeln.
  • Kartoffeln pellen und in Scheiben schneiden.
  • Über die noch warmen Kartoffeln die Zwiebeln sowie das Öl geben und vermengen.
  • Anschließend zunächst Essig hinzugeben und verrühren, danach nach und nach so viel heiße Brühe über die Kartoffeln geben, bis die Masse saftig aussieht.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken und den Salat ziehen lassen.

Für den Gurkensalat

  • Die Gurke schälen und in Scheiben schneiden.
  • Die Scheiben gut salzen und 10 Minuten ¨entwässern¨ lassen.
  • Anschließend die Gurken ausdrücken und das Wasser abgießen.
  • Milch, saure Sahne und Wasabi gut verrühren und über die Gurken geben.
  • Eventuell nochmals mit Salz abschmecken.

Sobald die Salate fertig sind, die Frikadellen formen und mit wenig Öl in einer antihaftbeschichteten Pfanne braten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.